Perspektive 2021

Im Frühjahr 2021 plant der Kunstverein Nordkanal e.V., ein Skulpturenensemble von Wilhelm Schiefer im Vorster Wald aufzustellen. Es handelt sich um eine Gruppe von vier identischen Holzfiguren, die sich in ihrer Höhe (340, 300, 260, 220 cm) unterscheiden. Die Werkgruppe mit dem Titel „Türhüter“ wurde in den 1990er-Jahren geschaffen und in der Folge im Park des Düsseldorfer Malkastens und dem Selikumer Park in Neuss ausgestellt. Seither waren die Holzplastiken nur als Einzelfiguren an unterschiedlichen Orten zu sehen. Die größte der vier Figuren war zuletzt auf dem Tuppenhof zuhause. Wir wollen die vier „Türhüter“ nach drei Jahrzehnten endlich wieder an einem Ort zusammenführen. Dafür werden die Holzskulpturen derzeit restauriert. Für das Ensemble haben wir einen Standort im Vorster Wald vorgesehen. – Eine wunderbare Perspektive, wie wir meinen.

Figurenensemble „Türhüter“ von Wilhelm Schiefer

Der Titel „Türhüter“ ist der Erzählung „Vor dem Gesetz“ von Franz Kafka entlehnt. Darin beschreibt der Autor einen Mann, der um Eintritt in das „Gesetz“ bittet. Doch ein Türhüter verwehrt ihm den Zutritt. Der Mann begehrt immer von neuem Einlass, sein Leben lang. Nie erhält er Einlass, nie wird er sich trauen, trotz des Verbots durch den Eingang zu schreiten, denn der Türhüter prophezeit ihm: „Ich bin mächtig. Und ich bin nur der unterste Türhüter. Von Saal zu Saal stehn aber Türhüter, einer mächtiger als der andere.“ Bei Wilhelm Schiefers „Türhütern“, die in einer Achse hintereinander stehen, darf der Betrachter selbst entscheiden, ob er den ersten „Türhüter“ passiert, um vor dem nächsten zu stehen.