Türhüter

Figurengruppe von WILHELM SCHIEFER

Im Herbst 2021 wurde das Skulpturenensemble „Türhüter“ von Wilhelm Schiefer im Vorster Wald aufgestellt, im Frühjahr 2022 eingeweiht. Es handelt sich um eine Gruppe von vier identischen Holzfiguren, die unterschiedlich hoch sind (340 cm, 280 cm, 230 cm, 180 cm) und in einer Längsachse, gestaffelt von groß zu klein, ausgerichtet sind.

„Türhüter“ im Mai 2022

Die Werkgruppe wurde 1989 geschaffen und im selben Jahr auf der Großen Internationalen Musikmesse im Moskauer Olympiastadion ausgestellt. In den Folgejahren waren die „Türhüter“ im Park des Düsseldorfer Malkastens und im Selikumer Park in Neuss zu sehen. Danach waren die Holzplastiken nur als Einzelfiguren an unterschiedlichen Orten aufgestellt. Die größte der vier Figuren war zuletzt auf dem Tuppenhof zuhause.

Wilhelm Schiefers „Türhüter“ auf der „Musika ’89“ im Moskauer Olympiastadion

Wir haben die vier „Türhüter“ nach drei Jahrzehnten endlich wieder an einem Ort zusammengeführt. Es war geplant, die Holzskulpturen zu restaurieren. Dafür schien es zu genügen, bei drei „Türhütern“ das Holz auszubessern, abzuschleifen und mit einem Imprägnierschutz zu streichen. Leider war die zweitgrößte Figur nicht mehr zu retten. Das Holz war zu sehr verwittert. Nach langen Überlegungen haben wir uns gemeinsam mit dem Bildhauer Wilhelm Schiefer entschlossen, identische Kopien der Figuren neu von einem Zimmermann bauen zu lassen. Das erleichtert uns als Kunstverein, aber auch der Stadt, die Pflege und Instandhaltung für die kommenden Jahrzehnte.

Für das Ensemble wurde ein Standort im Vorster Wald auf dem Gelände des ehemaligen Fußballplatzes ausgesucht. Dieses Gelände wird derzeit aufgeforstet und bietet ideale Bedingungen, um die Figurengruppe organisch in den Naturraum einzufügen.

Worauf bezieht sich der Titel „Türhüter“?

Der Titel „Türhüter“ ist der Erzählung „Vor dem Gesetz“ von Franz Kafka entlehnt. Darin beschreibt der Autor einen Mann, der um Eintritt in das „Gesetz“ bittet. Doch ein Türhüter verwehrt ihm den Zutritt. Der Mann begehrt immer von neuem Einlass, sein Leben lang. Nie erhält er Einlass, nie wird er sich trauen, trotz des Verbots durch den Eingang zu schreiten, denn der Türhüter prophezeit ihm: „Ich bin mächtig. Und ich bin nur der unterste Türhüter. Von Saal zu Saal stehn aber Türhüter, einer mächtiger als der andere.“ Bei Wilhelm Schiefers „Türhütern“, die in einer Achse hintereinanderstehen, darf der Betrachter selbst entscheiden, ob er den ersten „Türhüter“ passiert, um vor dem nächsten zu stehen.

Erläuterungen von Dr. Helmut Blochwitz zu den „Türhütern“ können Sie als PDF herunterladen.

Finanzierung der Figurengruppe

Die Figurengruppe ist ein Geschenk des Bildhauers Wilhelm Schiefer an unseren Kunstverein. Die Neuproduktion der Holzfiguren, die Aufstellung und zukünftige Pflege übernimmt der Verein mit Hilfe von privaten Spender*innen. An der Finanzierung hat sich auch die Stadt großzügig beteiligt. Doch deutlich mehr als die Hälfte des Finanzierungsvolumens wurde durch Spenden der Mitglieder und das Vereinsvermögen aufgebracht.