Waldhütte

Kunstinstallation von MONIKA NELLES

Die Waldhütte wurde im September 2015 eingeweiht. Unter dem Titel Geheime Gedanken schuf die Krefelder Künstlerin Monika Nelles einen architektonischen Kunstschrein.

Außenhülle und Innenraum der ehemaligen Waldarbeiterhütte wurden mit Putz und Farbe instand gesetzt. Die Außenwände sind mit Kreide beschreibbar und werden zur poetischen Projektionsfläche für Gedanken und Mitteilungen der Passanten.

Waldhütte, Ansicht von Süden, Zustand 2015 (kurz vor Vollendung)

Das Innere des Gehäuses, das nicht betreten werden kann, hat den Charakter eines Spiegelsaals. Viele Wandspiegel und ein zentraler Kronleuchter aus tausenden transparenten, aber farbigen Eislöffeln, verleihen dem Inneren eine zauber­hafte Atmosphäre.

Waldhütte, Innenansicht

Der Kronleuchter wird in der Dämmerung durch LED-Spots angestrahlt. So wirkt die Waldhütte auch abends bewohnt – bewohnt von Kunst.

Langsam, aber kontrolliert wird die Vegetation des Vorster Waldes die Waldhütte wieder einnehmen und weiter verwandeln.

Ursprüngliche Situation

Niemand weiß, seit wann die ehemalige Waldarbeiterhütte im Vorster Wald der Stadt Kaarst steht. Dieses rund sechs Quadratmeter große Steinhaus war fest im Griff der Natur – von Efeu überwuchert, unbeachtet und renovierungsbedürftig.

Waldarbeiterhütte, Ansicht von Süden, Zustand Mai 2014
Waldarbeiterhütte, Ansicht von Osten, Zustand Mai 2014

Künstlerischer Zusammenhang

Schon die Großplastik Brücken über den Nordkanal von Wilhelm Schiefer, die der Kunstverein 2008 realisierte, beschäftigte sich mit der künstlerischen Deutung von Urformen der Behausung. Die Waldhütte hat dieses Konzept in unmittelbarer Nähe fortgesetzt und eine neue eigenständige Position formuliert.

Soziale Bedeutung

Das Publikum wird aktiv an der Verwandlung der Außenhülle beteiligt. Temporäre Kreidebotschaften tragen dazu bei, das äußere Erscheinungsbild der Waldhütte ständig zu verändern. Gleichzeitig wird der Ort für Kunstveranstaltungen genutzt, als Ort für Diskussionen, Lesungen oder Vorträge.

Durch die direkte Nachbarschaft zum neu eröffneten Kindergarten am Vorster Wald haben die Kinder auf ihren Waldexkursionen die Möglichkeit, ein verwunschenes „Zauberschlösschen“ zu entdecken und sich immer wieder von neuem an dessen Außengestaltung zu beteiligen.

In der Stadt Kaarst ist Kunst im öffentlichen Raum fest verankert. Es gibt ausgedehnte Kunst- und Denkmalrouten. Die Waldhütte integriert sich ideal in die Südroute. Die stark frequentierte Strecke durch Spaziergänger, Jogger und Radfahrer garantiert dem Kunstwerk regelmäßiges Publikum, das seine „geheimen“ Gedanken auf den Wänden der Waldhütte hinterlassen kann. Eine poetische Pilgerstätte wird entstehen.

Hier geht es zum Lageplan unserer Kunstprojekte.

Hier lernen Sie unsere Sponsoren kennen.